LIFE

„Ich liebe diesen Verein!“

Sali, kein anderer aktueller Spieler ist so lange bei der TSG wie du. Was macht für Dich die Faszination Hoffenheim aus?

Ja, ich bin schon seit sieben Jahren bei der TSG. Es ist schön, ich genieße das ruhige Umfeld. Die Menschen rund um den Verein sind sehr angenehm. Es war schon eine Umstellung – ein kleiner Kulturschock – als ich von Berlin hierhergekommen bin. Aber mittlerweile genieße ich es.

Du bist ab und zu hier im Quints. Genießt Du die Nähe zu den Fans?

Ja sehr. Das war natürlich besonders in der ersten Bundesligazeit noch angenehmer. Die Leute waren sehr euphorisch und haben sich voll mit dem Verein identifiziert. Das hat zuletzt, sicher auch aufgrund der sportlich schwereren Zeit, ein wenig nachgelassen.

Glaubst Du, dass das nur mit dem sportlichen Erfolg zusammenhängt?

Nein, nicht nur. Unsere Erfolgsgeschichte mit dem Durchmarsch von der Regionalliga bis in die Bundesliga hat neugierig gemacht. Damals war alles neu und die Leute sehr interessiert. Es kommt jetzt darauf an, dass wir nachhaltig unsere Fans mitnehmen und die ganze Region zusammensteht. So etwas muss sich aber entwickeln und das wird es, da bin ich mir sicher. Das Potential ist da.

Welche Beziehung hast du heute zu Bosnien?

Ich bin immer gerne da. Nicht nur zu den Länderspielen, sondern auch oft im Urlaub. Viele Menschen sind auch wieder zurückgekehrt in unser altes Dorf und ich habe meinen Eltern dort ein Haus gebaut. Ich freue mich immer, wenn ich da bin und meine Freunde sehe. Dann erhole ich mich richtig.

Als Du dann fußballerisch bei Hertha durchgestartet bist, warst Du in einer Clique mit Ashkan Dejagah und Kevin-Prince sowie Jerome Boateng. Ihr habt auch privat viel unternommen.

Ja, das sind gute Jungs. Wir waren eine super Mannschaft und hatten viel Spaß zusammen. Wir haben heute noch Kontakt, auch wenn das bei unserem Beruf schwer ist. Es gehört einfach dazu, dass jeder seinen eigenen Weg geht im Profigeschäft. Viele von uns haben bei Hertha keine richtige Chance bekommen und so mussten wir relativ früh, den Verein wechseln. Für mich war das im Nachhinein genau richtig. Der Schritt nach Hoffenheim war für mich sehr wichtig und hat mich auch persönlich enorm weitergebracht.

Du bist jetzt seit 2006 hier und sesshaft geworden. Ist der Kraichgau für Dich Heimat geworden?

Es ist schön hier. Ich bewohne mit meinen Eltern zwei Doppelhaushälften und wir fühlen uns sehr wohl. Meine Eltern sind ein halbes Jahr nach mir in den Kraichgau gekommen und genießen die Ruhe hier, gerade im Vergleich zur Großstadt. Für mich ist bei Hoffenheim alles perfekt gelaufen.

Dein Vertrag läuft noch bis 2016 und möglicherweise wirst Du dann mit fast 32 Jahren noch einen letzten Vertrag abschließen. Kannst Du Dir vorstellen, Deine Karriere bei der TSG zu beenden?

Ich bin schon lange hier – es werden dann zehn Jahre sein. Manchmal denkt man schon: Vielleicht bringt eine Veränderung mir noch einen neuen Schub. Im Fußball kann es ganz schnell gehen, aber ich liebe den Verein! Die TSG hat mir viel gegeben und ich auch der TSG. Es hat in den letzten Jahren einfach gut gepasst und natürlich kann ich mir auch vorstellen, noch einmal zu verlängern.

Dein persönlicher Saisonverlauf ist geradezu sinnbildlich für die ganze Mannschaft: Schwerer Start, dann die Sperren und zuletzt der verletzungsbedingte Ausfall. Wie beschreibst Du Dein letztes halbes Jahr?

Beschissen! Die Saison hat einfach nicht gut angefangen. Dann macht man sich zu viele Gedanken, warum es nicht läuft. Die Verletzung kommt noch obendrauf. Ich war wirklich fit und habe mich auf die Rückrunde gefreut, dann passiert so etwas. Die Saison war für mich persönlich die schlechteste in meiner Karriere. Das ist wirklich schade, weil wir viel erreichen wollten und vieles schief gegangen ist. Wir müssen jetzt zusehen, dass wir aus der momentanen Situation wieder rauskommen. Das können wir, davon bin ich überzeugt!

Jetzt kommst Du in der entscheidenden Phase wieder zurück. Greifst Du gleich den Stammplatz an oder wie ist Deine Zielsetzung?

Ich will einfach helfen. Ich freue mich wieder dabei zu sein und bin fit. Konkurrenz in der Mannschaft ist wichtig und ich werde jetzt Druck ausüben, auch wenn ich klar sagen muss, dass Williams und Weis zuletzt gut gespielt haben. Ich werde Gas geben und versuchen, es dem Trainer schwer zu machen.

LIFELINE

 

  • bosna_i_hercegovina_shutterGeburt

    Geburt am 8. Oktober 1984 in Gornji Šepak bei Zvornik.

  • berlinNach Berlin

    Sejad Salihović wuchs zunächst im nordostbosnischen Gornji Šepak auf. Im Alter von sieben Jahren flüchtete er mit seiner bosnischen Familie  nach Berlin.

  • fussballMinerva 93 Berlin & Hertha 03 Zehlendorf

    Sejad's Laufbahn zum Profifußballer begann bei Minerva 93 im Jahr 1991 und er wechselte 1995 zu Hertha 03 Zehlendorf.

    Er durchlief alle Jugendabteilungen und wurde geformt für seine nächste Station bei Hertha BSC.

  • herthaHertha BSC Berlin

    Vor der Saison 2000/01 wechselte Salihović ablösefrei von Hertha 03 Zehlendorf zur Jugend von Hertha BSC. Danach, in der Saison 2003/04, kam er aus der Hertha-Jugend in die dortige Amateurmannschaft. In der Saison 2004/05 schaffte er den Sprung von den Hertha-Amateuren in den Profikader.

  • Bundesliga-Logo-2010Profidebüt

    Am 26. September 2004 debütierte er in der Fußball-Bundesliga, als er bei der 1:2-Niederlage beim Hamburger SV kurz vor Schluss für Christian Müller eingewechselt wurde. Insgesamt bestritt er fünf Erstligapartien für die Berliner.

  • hoffenheim2. Bundesliga TSG 1899 Hoffenheim

    Vor der Spielzeit 2006/07 wurde Salihović für eine Ablösesumme von etwa 250.000 Euro zur TSG 1899 Hoffenheim transferiert und spielt seither dort.

  • pfeil2Aufstieg mit der TSG

    Sejad erzielte am 34. Spieltag der Saison 2007/08 zwei der fünf Hoffenheimer Tore gegen die SpVgg Greuther Fürth. Damit konnte sein Verein erstmals in die 1. Bundesliga aufsteigen.

  • hoffenheim1. Vertragsverlängerung bei der TSG

    Nachdem Sejad in den ersten zehn Spieltagen der Saison 2008/09 vier Tore für die TSG 1899 Hoffenheim erzielt hatte, verlängerte die TSG Hoffenheim Anfang November 2008 den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem Freistoß-Spezialisten vorzeitig bis zum 30. Juni 2012.

  • kapitaen2. Vertragsverlängerung bei der TSG

    Am 20. April 2012 verlängerte er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2016.


 

PERSÖNLICHES

Hier halte ich euch in Bezug auf Vorlieben für Sport, Mode, Accessoires & Musik auf dem Laufendem.

 

Sport

Derzeit trage ich sehr gerne die neuen NIKE CTR360 Maestri III FG, da ich ein unglaubliches Gefühl bekomme und so meine Stärken noch besser ausspielen kann und meine Standartsituationen noch besser ausspielen kann.

nike

Mode

Modisch halte ich mich sehr gerne auf dem neuesten Stand und bin da immer gut informiert. Ich habe da meine Augen überall und habe ein gutes Gespür was die neuesten Trends sind. Derzeit finde ich passt DSquared²  sehr gut in den Casual Look. Sowohl am Tag als auch für das Abendessen gibt diese Marke einen starken Auftritt her.

Abrunden kann man das auch immer mit einer klassischen Uhr.

Am liebsten sind mir hier die Modelle von Maurice Lacroix, die sowohl klassisch elegante als auch sportliche Modelle führen.

Für den sportlichen Auftritt gerne auch ein toller Klassiker von Casio.

 

 

PARTNER

 

 

Ich bin sehr froh, dass ich Maurice Lacroix als meinen Partner nennen darf. Die Uhren von Maurice Lacroix haben sich in jeder Situation bewährt und ich will nicht mehr auf sie verzichten.

 

 

 

Mit TDS-Sportmanagement habe ich genau den richtigen Partner für meine fußballerische Zukunft gefunden.

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt

Sejad Salihovic
c/o TDS-Sports
Geschäftsführer: Tolga Dirican
Leipziger Str. 128, 10117 Berlin
E-Mail: info@tds-sports.com
 Web: www.tds-sports.com

Konzept, Design, CMS
4ÆCK Design Studio
Barbarossastraße 61, 10781 Berlin
Telefon: +49 (30) 53045360
E-Mail: kontakt@viereck-berlin.de
 Web: www.viereck-berlin.de

Bildmaterial
4ÆCK Design Studio
Barbarossastraße 61, 10781 Berlin
Telefon: +49 (30) 53045360
E-Mail: kontakt@viereck-berlin.de
 Web: www.viereck-berlin.de

Benny Kaya - KEYCUT mediaproduction
Mehringplatz 9, 10969 Berlin
E-Mail: info@keycut.net 
Web: www.de.keycut.net

Uwe Grün
Hesselbacherstr. 27, 74889 Sinsheim
Telefon: +49 7261 4071395
E-Mail: kontakt@kraichgaufoto.de 
Web: www.kraichgaufoto.de

Haftungsausschluß
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Copyright
Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung.

Datenschutz
Wie bei vielen Websites werden auch hier vereinzelt Daten gespeichert, dazu gehören die IP-Adresse, der Browser-Typ des Nutzers sowie die Summe des Daten-Traffics und die Anzahl der betrachteten Dateien. Bei Kommentaren werden die Daten gespeichert, die der jeweilige Benutzer in den entsprechenden Formularfeldern hinterlassen hat. Die Datenerhebung dient der statistischen Auswertung bzw. der Anzeige von Kommentatoren-Namen. Es werden keine Nutzer-Daten oder Maildressen an Dritte weitergegeben und keine Werbe-Mails versendet.
Vereinzelt werden die Dienste von Drittanbietern genutzt, die den Datenschutz- und Nutzungsbedingungen dieser Anbieter unterliegen können. Dies gilt derzeit für die statistische Auswertung mittels Google Analytics.
Mit der Nutzung dieser Website gelten die o.a. Bestimmungen als angenommen.